Gerade durch die heißer werdenden Sommer wird das Thema der richtigen Bewässerung des Gartens immer wichtiger. Schon einige heiße Sommertage können der ganzen Arbeit der letzten Monate einen ordentlichen Dämpfer verpassen. Da hilft also nur noch ordentlich Bewässern. Da man aber nicht mehr Wasser verbrauchen will als unbedingt notwendig, geben wir einige Tipps, wie der Garten auch nachhaltig bewässert werden kann.

Nachhaltig Bewässern? – Am Besten mit Bewässerungssystem

Gerade für die nachhaltige Bewässerung ist ein automatisches Bewässerungssystem der schnellste und einfachste Weg, um Wasser zu sparen. Durch einen Regensensor wird bei Regen kein extra Wasser verbraucht. Zusätzlich lassen sich automatische Systeme so installieren, dass Bereiche, die mehr Wasser benötigen, auch mehr davon bekommen. Pflanzen in schattigen Gegenden oder einem geringeren Wasserbedarf bekommen automatisch auch weniger Wasser.
Auch eine Zisterne kann genutzt werden, um Regenwasser nachhaltig zu nutzen.
Unser Geschäftsführer, DI Jürgen Hirschmann, durfte hierzu einen Gastartikel auf Steiermarkgarten veröffentlichen. Diesen finden Sie hier.

Wasser sparen im Garten – Mit den richtigen Pflanzen

Neben dem richtigen Bewässern lässt sich auch bereits bei der Auswahl der Pflanzen ein hoher Wasserverbrauch vermeiden.
Hier gibt es eine Vielzahl an Blühstauden & Gehölzen die einen sehr geringen Wasserbedarf haben und gezielt an Stellen gepflanzt werden können, die im Sommer zur Austrocknung neigen.


Zusätzlich lassen sich bestimmte Pflanzen mit anderen kombinieren, um zum Beispiel durch den Schatten der einen Pflanze, den Wasserbedarf einer anderen deutlich zu senken.
Auch hierzu durfte unser Geschäftsführer für einen Blogartikel auf Tante Malis Gartenblog Rede und Antwort stehen. Den Artikel finden Sie hier.